von Livigno zum Saoseo-See

2-Tages-Trekking von Livigno ins Val di Campo

  • Samstag: Anreise und Wanderung vom Livignotal (Alpe Vago) via Pass da Val Mera ins Val di Campo (ca. 4  Std.)
    • Bei der Alpe Vago können wir Käse kaufen, welcher aber dann auch mitgeschleppt werden muss 🙂
  • Übernachtung in der SAC-Hütte Saoseo in Lungacqua (1986m)
    • Idyllisch und mit (fast) allen Komforts, bekannt aus SRF Hüttengeschichte (www.saoseo.ch)
  • Sonntag: Wanderung zum Lago Viola – Lago Saoseo – Terzana – Sfazù und anschl. Heimreise (3-4 Std.)
    • Das Highlight zum Schluss: der Lago di Saoseo wird garantiert niemand mehr vergessen
Diverses
  • Voraussetzung: Gute Kondition für zwei mittlere Wandertage mit 3-4 Std. Marschzeit (700m Auf- und Abstieg)
  • Wir haben genügend Zeit für die Wanderung und die Natur zu geniessen
  • Sämtliche Wege sind gut markiert und nicht ausgesetzt (rot-weiss)
  • Übernachtung inkl. Halbpension, Mittagessen aus dem Rucksack
  • Findet bei jedem Wetter statt (Alternativprogramm bei „richtigem Sauwetter“ besteht)
  • Gruppengrösse max. 12 Personen

Anmeldung (max. 12 persone)

Auf den Spuren der Walser

Trekking zwischen Davos und Arosa

Treffpunkt beim Bahnhof Klosters Platz und gemeinsame Wanderung via Schwendi zum Casannapass und anschliessend zum schönen Grünsee. Von da steigen wir mit herrlicher Aussicht ins Fondeital runter und erreichen unser Tagesziel beim typischen Walserdorf Strassberg.
Am nächsten Tag steigen wir nach Langwies runter und wieder ins Sapüntal hoch. Nach einer Stärkung erreichen wir den Strelapass und steigen danach runter zur Bergsation Parsennbahn, welche und nach Davos Platz bringen wird.
Während unseres Trekkings werden wir etliche typische Walsersiedlungen antreffen, wo wir Interessantes über diese im Kanton Graubünden fest verankerte Kultur erfahren werden.

Die Wanderung erfolgt auf Bergwanderwege (rot-weiss) und teilt sich auf zwei Tagesetappen von 5-6 Stunden mit regelmässigen Pausen. Eine mittlere Kondition und gute Ausrüstung ist empfohlen. Wir übernachten mit Halbpension in einer typischen Walsersiedlung, Mittagessen aus dem Rucksack.

Weitere Details werden vor der Abfahrt kommuniziert.
Anmeldung

„Unterwegs sein und Wissenswertes erfahren“

 

 

 

„Felsformationen“ im südlichen Valposchiavo

Die crot – die damaligen Kühlschränke

Auf dem Talboden sowie an den Talseiten der Gemeinde Brusio, zwischen Miralago bis Campocologno im südlichem Valposchiavo, treffen wir auf sonderbaren Steinkonstruktionen: die sogenannten crot. Die crot sind eigenartige Felsbauten, welche schon vor Jahrhunderten erbaut wurden.

Mehr als 200 solche Sonderkonstruktionen sind in der Gemeinde Brusio heute noch vorhanden, viele davon noch im einwandfreien Zustand. In frischen und schattigen Ortsteilen wurden sie für die Konservierung von Lebensmittel erbaut. Einige wurden in offenere und trockenere Gegenden als Küche oder im Sommer sogar als Wohneinheit genutzt.

Wir starten unsere Wanderung in Miralago, am südlichen Ende des Lago di Poschiavo und folgen die rechte Talseite bis nach Brusio, wo wir in der Nähe vom bekannten Kreisviadukt der Rhätischen Bahn eine Gruppe crot besichtigen werden. Unser Rückweg führt uns auf der Sonnenseite wieder zurück nach Miralago. Auf unsere Wanderung im dieser Grenzregionen erfahren wir mehr über die Geschichte dieser besonderen „Felsformationen“.

„Wandernd neuer Kulturen erleben“